Beschattung

Die perfekte Beschattung für Ihr Zuhause

20 Sep 2019

1. Überblick

Schattenspender, Sichtbarriere, Stilelement: Moderne Beschattungen sind Multitalente, die mit vielen Vorzügen punkten. Je nach Ausführung und Verwendungszweck mal innen, mal außen eingesetzt, sorgen sie dafür, dass Wohnraum, Wintergarten und Terrasse zur zeitgemäßen Wohlfühloase werden.

2. Die richtige Planung für die ideale Beschattung

Hochwertige Schattierungen sind eine Investition, die lange Jahre Bestand haben kann und soll. Je genauer Sie Ihre Ansprüche an Schattierungen und vorhandene Gegebenheiten aufeinander abstimmen, desto länger währt die Freude an Ihrem Sonnenschutz. Einige wichtige Aspekte müssen in die Planung einfließen: Wie intensiv soll die Schattierung sein, wie sind der natürliche Sonnenstand und die daraus resultierenden Licht- und Wärmeverhältnisse zu welcher Jahreszeit? Soll die Schattierung von innen zu bedienen sein oder ist ein System, welches von außen Schatten, Sichtschutz und Bedienungsmöglichkeiten bietet, die bessere Wahl? Zu berücksichtigen ist auch, ob am Haus Veränderungen vorgenommen werden dürfen, sei es, weil Sie zur Miete wohnen oder weil örtliche Bauschriften Vorgaben für Vordächer und Überbauungen abverlangen. Nicht zuletzt spielt das zur Verfügung stehende Budget eine Rolle, wobei jedoch bedacht werden will, dass eine vermeintlich preiswerte Lösung langfristig gesehen vielleicht gar nicht mehr so günstig sein wird.

Planung

3. Die verschiedenen Arten von Beschattungen

Textilien, Kunststoff, Holz, beschichtetes Glas: Die Auswahl an Materialien, die zu einem effizienten Schutz vor Sonne und Witterungseinflüssen gestaltet werden können, ist groß. Während im Haus leichtere Werkstoffe wie beschichtetes Papier, Kunststoff, Textilien oder Naturfasern zum Einsatz kommen, sind im Freien robustere Werkstoffe sinnvoll. Holzläden, schwere, witterungsbeständige Stoffe, Spezialglas, witterungsbeständiger Kunststoff und Metall sind im Outdoorbereich die erste Wahl. Steht genügend Platz zur Verfügung, werden zunehmend wieder Bäume und Sträucher in den Schattenplan miteinbezogen.

4. Beschattung für das Haus

Nahezu unbegrenzte Möglichkeiten eröffnen sich Ihnen, wenn Sie für Haus und Wohnung eine ebenso zweckmäßige wie schöne Beschattung suchen. Moderne Schattierungssysteme für innen wie außen sind in vielen Farben und Ausführungen erhältlich.

4.1 Fensterläden - die praktische Zierde für das Haus

Der traditionelle Fensterladen erlebt eine Renaissance. Mit seinem soliden Holzrahmen, bestückt mit Brettern oder Lamellen in verschiedenen Breiten, gestrichen in Farben, die die Architektur des Hauses unterstreichen, verschafft der Holzladen eine heimelige Atmosphäre. Als neues Material für den Fensterladen überzeugt Aluminium. Diese Läden sind leicht und witterungsbeständig. Als Klappladen, Drehladen, mit Schienen zum Schieben oder mit solarbetriebenem Motor bieten Fensterläden nicht nur Schatten, sie schützen gegen fremde Blicke, gegen Kälte und bewahren in entsprechender Ausführung Ihr Eigentum vor Diebstahl.

Fensterläden

4.2 Rollläden und Plissees - mehr als ein Sonnenschutz

Umfassenden Schutz bieten auch Rollläden. Ganz geschlossen sorgen sie für tiefe Dunkelheit im Raum, leicht geöffnet dringt durch die Rollladenelemente Frischluft und dezentes Licht in Ihre Räume ein. Was im Inneren vor sich geht, bleibt Passanten verborgen. Ein Rollladen kann nachträglich verbaut werden, zuverlässige Rollladensicherungen verhindern ein Aufstemmen. Die klassische Bedienung per Gurt wird optional durch Motorbetrieb oder Funkbedienung mit Zeitschaltung ergänzt. Im Innenbereich sind Plissees gefragt. Die große Farbauswahl, verschiedene Texturen und Varianten sorgen dafür, dass sie nicht nur Schattenspender, sondern überzeugendes Stilelement sind. Hoch in der Gunst stehen Klemmplissees, die einzelne Fensterbereiche variabel abdecken. Sie sind Blickschutz und lassen sich ganz nach Bedarf so in den Fensterrahmen einfügen, dass das Geschehen im Raum verborgen oder gewollt - etwa im gewerblichen Bereich - präsentiert wird.

4.3 Jalousien - der Sonnenschutz nach Maß

Der Klassiker Jalousie ist nicht nur in Standardmaßen, sondern individuell zugeschnitten auf Ihre Fenster erhältlich. Trendfarben und zeitlose Nuancen bei den Lamellen sind Garant dafür, dass zu jedem Wohnstil die passende Ergänzung gefunden wird. Alu, Kunststoff, Holz und Bambus als bevorzugtes Material sind pflegeleicht und beständig. Jalousien gibt es für die Außenanbringung ebenso wie als Modelle für den Innenraum. Großes Plus bei diesem Schattenspender sind die Lamellen, die Sie verstellen können. Wie viel Licht in Ihren Raum fällt, bestimmen Sie mit nur einem Handgriff selbst.

5. Beschattung für Garten, Terrasse und Balkon

Im Außenbereich spielt die Größe der Fläche, die beschattet werden soll, eine wesentliche Rolle. Für den Terrassenplatz und die Sitzecke eignet sich der Sonnenschirm. Sonnensegel decken je nach Ausführung kostengünstig sogar eine größere Fläche ab. Die Markise als festes Element auf der Terrasse bietet Schutz vor Sonne, Wind und Regen.

Beschattung Garten, Terasse, Balkon

5.1 Sonnenschirme - die schnelle und effiziente Beschattung

Der kleine Sonnenschirm für den Balkon und das Kinderplanschbecken ist mit wenigen Handgriffen rasch aufgestellt. Mit Steckspieß oder Ständer versehen bietet er zudem Schatten genau dort, wo Sie ihn aktuell wünschen. Für das Balkongeländer gibt es verschraubbare Schirme, die nur wenig Platz wegnehmen. Große Sonnenschirme dagegen setzen etwas Einsatz voraus. Dank mit Wasser befüllbaren Schirmfüßen oder betonierten Halterungen wird der feste Stand gesichert. Neben der traditionellen Form als Marktschirm entwickelt sich der Ampelschirm zum Liebling der Gartenbesitzer. Hier stört kein Stab, denn der Mast ist seitlich angebracht. Der ausladende Schirm schwebt über Ihnen und Ihren Gästen.

5.2 Sonnensegel - die praktische Lösung

Einst Provisorium aus Leintüchern und Co., haben sich Sonnensegel zum modernen Gestaltungselement entwickelt. An Masten, Balkon oder Haus befestigt, überzieht das Sonnensegel den Sitzplatz und hält sowohl Sonne als auch fallendes Laub fern. Sogar gegen Regen bietet das Sonnensegel Schutz, wenn Sie eine wasserfeste Ausführung wählen. Viele modische Farben und interessante Formen sind hier im Angebot, die den Stil Ihres Gartens und des Hauses unterstreichen. Wird das Sonnensegel nicht benötigt, so ist es schnell aufgeräumt. Es braucht nur wenig Stauraum und lässt sich bei Bedarf leicht transportieren.

Sonnensegel

5.3 Markise - von klassisch bis modern

Die einfachste Ausführung der Markise, die Klemmmarkise, erinnert an das Sonnensegel. Sie wird an Teleskopstangen aufgespannt und zwischen Boden und Terrassendach geklemmt. Preisgünstig sind auch Gelenkarmmarkisen, deren Stoffbahnen durch Drehen aufgerollt werden. Komfortabler sind Markisen in Kassetten. Hier ist der Stoff in der Kassette je nach Ausführung teilweise oder ganz vor Witterungseinflüssen geschützt, wenn die Markise nicht benötigt wird. Von Hand gekurbelt werden muss nun nicht mehr: Motorantrieb, Sonnenautomatik oder der praktische Wind- und Regenwächter, der automatisch die Markise bei unfreundlicher Witterung einrollt, machen den Gebrauch der Markise noch angenehmer. Farblich steht Ihnen eine breite Palette zur Verfügung. Klassisch im Streifenlook mit Volant, elegant in uni, mit leichten Alustreben gibt es für jeden Baustil und Geschmack das passende Exemplar.

6. Beschattung für den Wintergarten

Das grüne Wohnzimmer wird zum Lieblingsort, wenn angenehme Temperaturen herrschen. Bei direkter Sonneneinstrahlung kann es trotz Spezialverglasung rasch für Bewohner und Pflanzen zu warm werden. Beschattungssysteme tragen wesentlich dazu bei, dass der Wintergarten an vielen Tagen uneingeschränkt genutzt werden kann.

Wintergarten

6.1 Innen- und Außenjalousien - die richtige Wintergartenbeschattung

Ob Sie sich für Innen- oder Außenjalousien entscheiden sollten, hängt zum einen von Ihren Gewohnheiten ab, die Sie beim Benutzen des Wintergartens bevorzugen. Zum anderen spielt der Anschaffungspreis eine wichtige Rolle. Innenjalousien sind preisgünstiger, die Benutzung von einfachen Modellen kann sich jedoch etwas umständlich gestalten, wenn Sitzgruppe, Pflanzen und Möbel den Zugang zur Markise beeinträchtigen. Die Wintergartenbeschattung außen fungiert gleichzeitig als Witterungsschutz und hält das Glas des Wintergartens sauber. Der Blick nach draußen bleibt ungetrübt. Zum Einsatz kommen vielfach Schattensysteme für das Dach des Wintergartens, aber Jalousien an den Seitenwände bieten ebenfalls mehrere Vorteile. Sie schützen vor Blicken und vor seitlich einfallender Sonne. Als zusätzlicher Wärmeschutz an kalten Tagen punkten beide Varianten, die Innenjalousie wie die Außenvariante.

6.2 Faltstores - hübsch und funktional

Faltstores und Plissees für den Wintergarten sind in zahlreichen Texturen und Farben auf dem Markt. Sie sind gleichermaßen Dekorationselement, Blickbarriere und Sonnenschutz. Dazu sind sie leicht austauschbar. Gefällt Ihnen der Farbton nicht mehr, werden die alten Faltstores rasch und kostengünstig durch moderne Varianten ersetzt. Mit ihrer unterschiedlichen Lichtdurchlässigkeit sorgen sie für leichte Schattierung bis hin zur vollkommenen Verdunklung. Faltstores und Plissees werden nach Ihren Wünschen gefertigt. Eine Klemmmontage oder Anbringung ohne Schrauben ist bei dieser Art der Beschattung möglich.

6.3 Fenstermarkisen - Sonnenschutz, Hitzeschutz und noch mehr

Auch im Wintergarten spricht viel für Fenstermarkisen. Das feste Material hält Sonne und Hitze ab. Als Sichtschutz sind Fenstermarkisen im Wintergarten ideal. Je nach Bedarf decken sie nicht nur das Dach des Wintergartens ab, sondern können bis über die Stirnseite ausgefahren werden. Zusätzliche Elemente für die Seitenwände machen aus Ihrem Wintergarten einen Wohnraum, in dem Sie mindestens so wohlfühlen wie hinter den Mauern Ihres Hauses. Farblich können Sie aus einem breiten Sortiment wählen. Der typische Markisenstoff mit seinen Blockstreifen rangiert neben aktuellen Farben und dem zeitlos schönen Unistoff.

7. Bio-Beschattungen - der natürliche Sonnenschutz

Zurück zur Natur. Bäume und Sträucher sind die ursprünglichsten aller Schattenspender. Auf die Lebensdauer gerechnet sind sie überaus preisgünstig. Der Pflegeaufwand für Bäume hält sich in Grenzen, höhere Sträucher verlangen einen regelmäßigen Schnitt, damit sie nicht im Laufe der Jahre verkahlen.

7.1 Das richtige Setzen von Bäumen und Co.

Gärtnerisches Know-how ist Voraussetzung, damit die natürliche Beschattung gelingt. Bei der Auswahl der Bäume und Sträucher ist einiges zu berücksichtigen: Passen sie zum Klima, wie entwickeln sich Wuchshöhe und Wuchsbreite, welche Wuchsscheibe ist einzurechnen, wie weit von Hauswand oder Kanalisation muss gepflanzt werden? Im Allgemeinen gilt, dass entsprechend dem Umkreis der Krone nur wenig als Unterpflanzung gedeiht. Dieser Platzanspruch muss bereits von Anfang an Eingang in die Überlegungen finden. Sind die gärtnerischen Voraussetzungen in dieser Hinsicht geklärt, heißt es, Sonnenstand und Schattenfall vorausschauend zu berücksichtigen.

Zu welcher Tageszeit der Schatten Ihres Baumes auf die Terrasse fallen soll, hängt von Ihren Lebensgewohnten ab. Aber nicht nur der direkte Schattenwurf, sondern ebenso die Funktion, durch das Verhindern der Sonneneinwirkung bereits im Vorfeld den Sitzplatz kühl zu halten, ist eine Überlegung wert. Laubfall und niedrigerer Sonnenstand bei kühleren Temperaturen gehen zeitlich Hand in Hand, so dass dieser Aspekt angedacht werden muss. Sollte wirklich etwas gegen weniger Schatten durch den kahlen Baum und mehr Licht und Sonne im Winter sprechen, kann die Wahl auf breitwüchsige Nadelgehölze wie Kiefern fallen. Etwas Geduld müssen Sie jedoch - und vielleicht zur Überbrückung ein Sonnensegel - mitbringen, wenn Sie auf diese uralte Methode der Schattenerzeugung zurückgreifen möchten.

Garten

8. Der Wetterschutz

Gemütlich im Freien sitzen, unter dem Vordach in Ruhe nach dem Hausschlüssel suchen: Haustür- und Terrassenüberdachungen, seitlicher Windschutz und Fassadenschutz sind nicht nur zweckmäßig, sondern eine Bereicherung für Ihr Haus. Durch diese Gestaltungselemente wird es unverwechselbar.

8.1 Vordächer - die Auffrischung Ihrer Fassade

Der Klassiker wird beim Vordach nun neu aufgelegt. Schlichte, fast schwebend erscheinende Vordächer präsentieren sich in ihrer ganzen Leichtigkeit. Passend zum Stil Ihres Hauses machen aber auch Vordächer mit kunstvoll verzierten Stahlarbeiten und getönten Scheiben viel her. Holz und Glas, Aluprofile oder Kunststoffelemente werden beim Vordach nicht nur für die Überdachung eingesetzt. Sie zeigen ihre Stärke auch dann, wenn sie zur Gestaltung der Seitenwände Verwendung finden. Klares Glas und Mattglas sowie Holz und Aluprofile in breiter Farbskala sorgen dafür, dass der Hauseingang zur Visitenkarte Ihres Anwesens wird. Integrierte Beleuchtungen mit Bewegungsmelder erleichtern nicht nur Ihnen das Leben, sie halten auch ungebetene Gäste eher ab.

8.2 Terrassendächer - robust und langlebig

Sonne und Wind, Verschmutzungen, Regen und Schnee beeinträchtigen Ihren Aufenthalt auf der Terrasse weitaus weniger, wenn ein überlegt konstruiertes Terrassendach Ihren Lieblingsplatz schützt. Serienmäßig hergestellte oder maßgefertigte Elemente aus Profilen und Sicherheitsglas machen es möglich, dass Ihre Terrassenüberdachung genau nach Ihren Vorstellungen produziert und aufgestellt wird. Schiebeelemente für Front und Seite ergänzen Ihre Terrassenüberdachung. Sie gewinnen einen Raum im Freien dazu, denn durch Überdachung und Seitenwände geschützt, machen Kaffeestunde und Grillfest auf der Terrasse bei fast jeder Witterung Spaß. Die Gartensaison wird verlängert, und sogar das Wegräumen der Sitzmöbel entfällt, wenn Terrassenüberdachung und Seitenwände in der kalten Jahreszeit einfach geschlossen werden.

Terassendach

8.3 Windschutz - draußen genießen trotz frischer Brise

Der Windschutz neben der Sitzecke unter dem Lieblingsstrauch und der Sichtschutz zum Nachbarn oder zur Straße werden in einem vereint, wenn der Windschutz in Höhe und Breite so konstruiert ist, dass zwar die Luft zirkuliert, aber keine Zugluft entsteht. Dabei stehen Ihnen verschiedene Materialien zur Verfügung. Der Windschutz aus Holz dient gleichzeitig als Kletterwand für Rankpflanzen, die Glaswand mit mattiertem Milchglas schützt vor neugierigen Blicken. Beim Windschutz lässt sich ebenfalls gestalterisch spielen: Ob Sie gewollt und gekonnt farbliche Kontraste setzen oder das Material so wählen, dass es sich unauffällig in die Bepflanzung einfügt, bleibt ganz Ihnen überlassen.

8.4 Fassadenschutz - für eine schöne Fassade

Glas, Metall und Holz sind Favoriten wenn es heißt, die Fassade stilgerecht und zweckmäßig gegen Witterungseinflüsse zu schützen. Durch aufgebrachte Platten aus Naturmaterial, Verkleidungen mit Glas oder Gestaltungselementen aus Holz verschönern Sie die Fassade Ihres Hauses und wappnen sich gegen eine kostspielige, vorzeitige Sanierung Ihres Anwesens. Die Optik - und somit auch der Wert - Ihres Hauses werden durch einen fachmännisch angebrachten Fassadenschutz verbessert. Zugleich optimiert der Schutz auch die Energieeffizienz Ihres Hauses, wenn Sie den Punkt Dämmung bei der Auswahl der Baustoffe beachten.

Fassadenschutz

9. Gibt es mögliche Vorschriften und Genehmigungen?

Das Errichten von Terrassenüberdachungen und Windschutz, aber auch das Pflanzen von Bäumen und Sträuchern kann an örtliche Vorschriften gebunden sein. Bei festen Bauten wie Überdachungen gelten Einschränkungen in der Höhe und Breite, der vorgesehene Abstand zu den Nachbarsgrundstücken und öffentlichem Verkehrsgrund ist einzuhalten. Die Regelungen finden sich in den entsprechenden Vorschriften der Bundesländer. Aber auch Kommunen haben das Recht, eigene Vorgaben aufzustellen. Informieren Sie sich rechtzeitig dort darüber, welche Maßnahmen zwar geregelt, aber antragsfrei sind und für welche Vorhaben Sie den Antrag auf Baugenehmigung stellen müssen. Auch zusätzliche Verkehrssicherungspflichten können auf Sie zukommen, etwa dann, wenn der gepflanzte Baum durch Sturmschäden auf öffentlichen Grund zu fallen droht.

Checkliste: Ihr Weg zur perfekten Beschattung

Fensterläden

  1. Wahl der Anbringung: drinnen oder draußen?
  2. Welche Schattierungsart ist sinnvoll?
  3. Dauerhafte oder temporäre Schattierung?
  4. Nur Sonnenschutz oder gleichzeitiger Wind- und Kälteschutz?
  5. Zur Verfügung stehendes Budget?
  6. Mechanisch oder mit Hilfsmitteln betrieben?
  7. Genehmigung erfragen oder Bauantrag einreichen
  8. Auswahl von Material und Farbe
  9. Beratung hinsichtlich geeigneter Bepflanzung
  10. Service und Wartung sicherstellen


alt tag

Über den Autor

Die Garten München ist Süddeutschlands größte Indoor-Gartenmesse, die parallel zur Internationalen Handwerksmesse auf dem Messegelände München stattfindet.


3 Kommentare

  1. Laura Selder
    23. September 2019Antworten

    Ich finde den Artikel sehr inspirierend! Ich habe jetzt auf jeden Fall ein paar neue Ideen für mein Haus!

  2. Stephanie Hillebrand
    22. September 2019Antworten

    Hallo liebes Garten München Team, Dankeschön für den wirklich tollen Blogbeitrag! Am besten gefallen, haben mir die Kapitel zu den verschiedenen Beschattungsmöglichkeiten!

    • Garten München
      22. September 2019Antworten

      Hallo Stephanie,
      herzlichen Dank für dein Kommentar. Wir hoffen, dass der dir Artikel in Zukunft eine Hilfe sein wird!


Würden Sie gerne Ihre Gedanken teilen?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind mit einem '*' markiert.