Wasser für den Innenbereich

Zimmerbrunnen sind 80er? Von wegen! Plätschernde Dekoelemente sind in Haus und Wohnung wieder absolut im Trend. Moderne, kubische Brunnen aus Edelstahl oder massivem Stein, oder Wasserwände, die entweder als Raumtrenner oder anstelle eines Bildes fungieren, sind derzeit das It-Piece in der Innenarchitektur.

Innendekor mit Wasser

Akzente setzen und entspannen

Darauf müssen Sie beim Kauf achten

Innendekor mit Wasser

Erstmals aufgekommen sind Zimmer-Wasserspiele in den 70er-Jahren. In den 80ern wurden Zimmerbrunnen und auch Wassersäulen für den Innenbereich zum Trend, der sowohl im privaten, häuslichen Bereich als auch in öffentlichen Gebäuden breite Verwendung fand.

Doch Wasserspiele sind kein nostalgisches Überbleibsel aus den wilden 80ies: Mit modernster Technik ausgestattet und aus verschiedensten Materialien gestaltet, erleben die plätschernden Accessoires gerade ihr Revival. Ob futuristisch aus Edelstahl oder Kupfer, oder klare Designs aus massivem Granit: Die Auswahl ist größer als je zuvor.

  • Wasserspiel: Bei einem Wasserspiel bewegt sich immer etwas, durch die Energie des Wassers. Klassisches Beispiel: Ein Zimmerbrunnen, der aus mehreren Schalen besteht. Bei Betrieb entsteht ein Wasserkreislauf. Erleuchtet durch LEDs ist das Wasserspiel eine tolle indirekte Lichtquelle.


  • Zimmerbrunnen: Im Gegensatz zu einem Wasserspiel läuft beim Zimmerbrunnen lediglich Wasser aus einer Öffnung, sichtbar oder unsichtbar, ohne einen anderen Mechanismus in Gang zu setzen. Oftmals sind die Zimmerbrunnen etwas einfacher gestaltet als Wasserspiele, sehen aber genauso schick aus.


  • Wasserwand: Anders als bei herkömmlichen Wasserobjekten fließt das Wasser bei der Wasserwand als breiter Film über die Oberfläche nach unten. Dadurch entsteht eine große Kontaktfläche zwischen Wasser und Raumluft, so dass relativ viele Wassermoleküle von der Luft aufgenommen werden können. Ein großes, imposantes Dekoelement.

Akzente setzen und entspannen

Rauschende Wasserfälle, das Geräusch von Wellen, wie sie an Klippen aufschlagen oder prasselnder Regen: Allesamt Geräusche, die - wenn man nicht gerade selbst mittendrin im Regenguss steht - vor allem eines sind: entspannend.

Neben Feuer ist das Wasser wohl eines der faszinierendsten Elemente, warum es sich also nicht auch in die Wohnung holen? Wasserspiele verschönern nicht nur das Wohnambiente und entspannen durch ihr Plätschern: In der traditionellen chinesischen Feng Shui-Lehre steht Wasser für den Fluss der Karriere und des Lebens und sorgt für ein "harmonisches Fließen". Schon einer Schale Wasser im Zimmer entspringt laut Feng Shui-Regeln ein besseres Raumklima - und somit auch Leben.

Auch wenn man sich nicht mit chinesischen Weisheiten beschäftigt, es ist erwiesen, dass bereits kleinste Zimmerbrunnen die Luftfeuchtigkeit um zehn Prozent steigern können. Und sie nebenbei reinigen. Fließendes Wasser bindet den in der Luft befindlichen Staub an sich. Die Luft wird sauberer und unsere Lunge entlastet. Probleme mit trockener Haut, Augen und Atemwege werden durch die höhere Luftfeuchtigkeit gelindert und Erkältungen vorgebeugt.

Darauf müssen Sie beim Kauf achten

"Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp klapp": Damit Ihr Wohnzimmer durch das dekorative Wasserspiel rein akustisch nicht zum Bachufer aus dem alten Volkslied wird, gilt es beim Kauf des Zimmerbrunnens einiges zu beachten:

  • Unaufdringliches Wassergeräusch: Sanftes Plätschern, mehr nicht - so sollte bestenfalls ein Wasserspiel für den Wohnbereich klingen.

  • Leise Pumpentechnik: Gleiches gilt für die Pumpen im Wasserspiel - informieren Sie sich vor dem Kauf über das Geräusch der Wasserpumpen und hören Sie genau hin. So gibt es kein böses Erwachen mit laut summenden Motoren, die jegliches andere Geräusch im Wohnzimmer übertönen.

  • Geringer Wartungsaufwand: Bestenfalls nimmt man destilliertes Wasser für Zimmerbrunnen. Trotzdem muss das Wasserspiel von Zeit zu Zeit gewartet werden: Wasserwechsel, Säubern des Wasserbehälters oder etwa die Reinigung und Entkalkung des Filters bei einer Pumpe stehen etwa zweimal pro Jahr an. Bei größeren Brunnen bieten viele Handwerksbetriebe Wartungsservices an.

  • Tipp: Befragen Sie vor Anschaffung des Wasserspiels einen Spezialisten, der Sie bei Ihrer Kaufentscheidung beraten kann. Die Installation größerer Projekte wie ganzer Wasserwände sollten Sie unbedingt einem Handwerker überlassen. Die Kombination von Wasser und Strom wird schnell lebensgefährlich!