07. 06. 2022

EXEMPLA 2022: Die kleine Weltausstellung

Endlich! Zwei Mal musste die «Handwerk & Design» inklusive aller Sonderschauen pandemiebedingt abgesagt werden, nun kann sie im Sommer 2022 wieder stattfinden – und mit ihr die EXEMPLA. Vom 6. bis 10. Juli präsentiert die Sonderschau internationale Spitzenwerke des gestaltenden Handwerks und der angewandten Kunst. Experten und interessierte Laien reisen aus aller Welt an, um hier die innovativsten und besten Arbeiten der Branche zu sehen.


Die EXEMPLA ist die größte der drei von der Handwerkskammer für München und Oberbayern organisierten Sonderschauen. Seit Jahrzehnten begeistert sie das Publikum mit ihren „Lebenden Werkstätten“.Das Besondere in diesem Jahr: Endlich kann die EXEMPLA ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. Neben neuesten Entwicklungen wird daher auch ein „Best-of“ bisheriger Messen gezeigt: Aussteller und Themenbereiche, die in den vergangenen Jahrzehnten beim Publikum besonders große Erfolge feierten, sind auf der EXEMPLA 2022 noch einmal zu erleben – natürlich mit weiterentwickelten Produkten.

Der Glasapparatebauer Sigi Franz aus Burghausen zum Beispiel beeindruckte das Publikum schon vor einigen Jahren sowohl mit Glasapparaten für Labore als auch mit gläsernen Kunstwerken. Seine Firma „Glaspunkt“ hat er bereits in jüngere Hände übergeben. Jetzt sind die Nachfolger vor Ort und zeigen, wie sie die Zukunft gestalten.

Martin Deggelmann imponiert mit modernster Blech- und Formtechnik. Der Karosseriebauer arbeitet mit einem maschinellen Kraftformer, mit dem er Bleche kalt stauchen, strecken, wölben und glätten kann. Aus seinem Betrieb „Martelleria“ aus Forstern in Oberbayern stammen zum Beispiel die riesigen „Lampenschirme“ an der Münchner U-Bahn-Haltestelle Westfriedhof: elf Aluminiumkuppeln mit einem Durchmesser von fast vier Metern, designt vom 2019 verstorbenen, berühmten Licht-Designer Ingo Maurer. Auch Teile für die Fassade der Münchner BMW-Welt stammen aus der Martelleria, und für die Apple-Zentrale in London realisierte die Firma jüngst zwölf Liftkabinen mit umgeformten Glas. Martin Deggelmanns Martelleria ist zugleich DIE Instanz für die hochwertige handwerkliche Restaurierung von Oldtimer-Karosserien. Auf der EXEMPLA 2022 zeigt er einen von ihm restaurierten und rekonstruierten Oldtimer von 1961.

„Dem Himmel ein Stück näher“ lautet das Motto von Johannes Schelle und seiner Firma Baumbaron in Tegernsee. Der Zimmermeister und Hochbautechniker ist Baumhaus-Spezialist. Spielerisch und nachhaltig sind Baumhäuser voll im Trend. Schalle wird in den fünf Messetagen ein komplettes Baumhaus in der Halle errichten.

Eine bodennahe Alternative zum Baumhaus kommt aus Prag: Der tschechische Spielzeugmacher Martin Lothák hat eine große Windmühle im Gepäck. Bei so viel Natur auf der Messe dürfen auch Schweine, Füchse und Ziegen nicht fehlen: Die preisgekrönten Handspielpuppen von Maria Barleben sind aus hochwertigen Mohair- und Alpakastoffen genäht. Gefertigt werden sie in einer kleinen Manufaktur in Endingen am Kaiserstuhl in Baden-Württemberg. Mit ihrem Klappmaul, dem beweglichen Körper und der natürlichen Gestaltung rühren die Handpuppen die Herzen von Jung und Alt. Die einheimischen Tiere kommen ganz ohne comichafte Überzeichnung aus. Ihre klassische Formgebung erinnert an Großmutters Zeiten, aber wo, wenn nicht im Spielzeug hat Nostalgie ihren festen Platz?

Künstlerisches Spielzeug oder besser: spielerische Kunst kommt auch von Robert Race. Trotz schwierigster Bedingungen für Teilnehmer aus Großbritannien seit dem Brexit kommt Race zur diesjährigen EXEMPLA und präsentiert seine… ja was eigentlich: Selbstgebauten Automaten? Kinetischen Skulpturen? Interaktive Dekorationsobjekte? Die Arbeiten von Robert Race lassen sich in keine Schublade stecken.

Dem Geheimnis japanischer Holzverbindungen ist Christoph Henrichsen auf der Spur. Als Schreinermeister, promovierter Kunsthistoriker und Japanologe kennt er die japanische Holzbaukunst wie kein zweiter. Zahlreiche Reisen führten ihn bereits in jungen Jahren nach Japan, wo er unter anderem an der Restaurierung historischer Tempelanlagen mitwirkte. Auf der EXEMPLA 2022 präsentiert er nun sein Wissen rund um die komplexen Holzverbindungen japanischer Baukunst: Laien werden staunen, Fachleute können sich inspirieren lassen.

Neben den zahlreichen Traditionen und Innovationen aus Holz präsentiert die EXEMPLA auch moderne Gestaltung aus Metall. Schmiede aus der Kunstschmiede Bergmeister bei Ebersberg führen vor, wie man ein Grabkreuz schmiedet. Traditionelle Schmiedetechniken wie Strecken, Stauchen, Spalten, Biegen oder Verdrehen münden bei Matthias Larasser-Bergmeister und seinen Mitarbeitern in moderne, zeitgemäße Formen. Um den Untergang des Schmiedens in der Grabkultur muss sich auf dem Friedhof Ebersberg niemand sorgen!

Geschmiedet wird auch am Stand von Bettina Dittlmann. Die Goldschmiedin aus Niederbayern hat erst vor kurzem den renommierten Danner-Preis gewonnen. In einem kleinen Studio-Ofen wird sie die Technik des Emaillierens zeigen. Außerdem schmieden sie und ihr Mann Michael Jank live und vor Ort ihre „Fürimmerringe“: klassisch aufgedornt aus einem einzigen Stück Metall.

Wahre technische Meisterleitungen sind die farbenprächtig gemusterten Teller und Schalen von Thomas Löber-Buchmann aus Halle an der Saale. Der studierte Keramiker nutzt eine Technik, die dem Flach- und Tiefdruck ähnelt. Als Druckstöcke dienen entsprechend vorbereitete Gipsflächen, von denen die schichtweise aufgebrachten, farbigen Porzellanengoben mit feuchtem Ton abgenommen werden. Später können noch Collage-, Einlegetechnik oder Ritzzeichnungen angebracht werden. Am Ende fügt sich die die verschiedenen Porzellanschichten zu einer Oberfläche voller Tiefenillusion, kombiniert mit extrem feinen Details und einer großen Bandbreite von Farbwirkungen.

Haben Sie sich jemals gefragt, wo all die Klöster, Schlösser oder Rathäuser ihre schönen alten Bodenziegel herhaben? Vermutlich aus der Nähe von Dorfen. Sie sind nämlich oft gar nicht alt, sondern werden neu gefertigt. Die Firma „Attenberger Bodenziegel“ bietet handgeschlagene Ziegel in warmen, erdigen Farben aus naturbelassenem Ton, zum Beispiel Rot- und Brauntöne aus Lösslehm oder beige-marmorierte Töne aus Seeton. Auf der EXEMPLA 2022 legt der preisgekrönte Betrieb den Besuchern die ganze Vielfalt natürlicher Bodenziegel zu Füßen.

Die Ausstellung wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Weitere Informationen zur Messe unter www.ihm-handwerk-design.com.

 

Über die «Handwerk & Design»

Als Teil der Internationalen Handwerksmesse entstand 2008 die «Handwerk & Design». Die Idee dahinter ist, herausragende Leistungen aus Handwerk, Kunsthandwerk und Design unter einem Dach auf der Internationalen Handwerksmesse zu bündeln. Während der Internationalen Handwerksmesse dreht sich in der Halle B5 auf dem Messegelände München alles um den Zusammenschluss aus handwerklichem Können und guter Gestaltung. Die «Handwerk & Design» ist geprägt durch Sonderschauen, wie die EXEMPLA, die SCHMUCK oder die TALENTE – MEISTER DER ZUKUNFT, die von der Handwerkskammer für München und Oberbayern organisiert werden.


Dateien zum Download

Bilder zum Download

© Abdruck der Fotos und Grafiken zu redaktionellen Zwecken kostenfrei unter Angabe der Quelle und des Bildnachweises.

  • Glasbläser bei der Arbeit. Bildrechte: Glaspunkt
  • Restaurierter Oldtimer von Martin Deggelmann. Bildrechte: Martelleria
  • Baumhaus, gebaut von Baumhausspezialisten. Bildrechte: Baumbaron
  • „Ready for Almost Anything“: Bewegliche Skulptur mit Handkurbel von Robert Race. Foto: Robert Race
  • Zeitgenössisches Grabkreuz der Kunstschmiede Bergmeister. Bildrechte: Kunstschmiede Bergmeister
  • „Fürimmerringe“, geschmiedet aus einem Stück Metall Foto: Ulrike Myrzik
  • Keramikteller mit Fischen von Thomas Löber-Buchmann. Bildrechte: Thomas Löber-Buchmann
Weitere Fotos »

Links


YouTube
Instagram

  • Drucken
  • Nach oben